Wichtige Dinge, die vor dem Winter im Garten erledigt werden müssen

Bevor die kalten Wintermonate beginnen, gibt es noch einiges im Garten zu tun. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei, alles rechtzeitig winterfest zu machen.

  • Pflanzarbeiten

    Auch im Herbst kann gepflanzt werden. Dazu eignen sich frostunempfindliche Pflanzen und Frühblüher, welche im
    Frühjahr gegenüber den anderen einen deutlichen Wachstumsvorsprung haben. Somit ist Ihr Garten früher wieder
    grün.

  • Pflanzen umsetzen

    Soll eine Pflanze im Garten umgesetzt werden, ist der Herbst dazu ein geeigneter Zeitraum. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, die Wurzeln nicht zu beschädigen. Nach dem Umsetzen wird die Pflanze ordentlich gewässert, damit
    sie gut weiterwächst. Ist die Pflanze sehr frostempfindlich sollte damit bis zum Frühjahr gewartet werden.

  • Pflanzen zurückschneiden

    Der Herbst ist die beste Zeit, um Stauden, Sträucher und Bäume zurückzuschneiden. Abgestorbene und kranke Äste werden aus Bäumen und Sträuchern beseitigt, sowie Gehölze wieder in Form gebracht. Zu dicht stehende Pflanzenteile, die sich gegenseitig keinen Raum mehr geben, sollten Sie entfernen, ebenso Stauden zurückschneiden, sobald die Pflanze verblüht ist.

  • Hecke schneiden

    Die Hecke ist im Herbst mit ihrem letzten Schnitt dran, denn es gilt Nässestaus zu verhindern, die zum Faulen der Hecke führen können. Damit die Hecke nicht kahl aussieht, wird sie nur so weit zurückgeschnitten, dass keine Löcher entstehen.

  • Rasenpflege

    Um den Rasen schön zu halten, wird das Herbstlaub regelmäßig vom Rasen entfernt, um es mit ausreichend Licht zu versorgen und so braune Stellen zu verhindern. Mähen Sie den Rasen spätestens Anfang November zum letzten Mal.
    Die Grashalme sollten dabei unbedingt noch länger als fünf Zentimeter sein, da längere Gräser robuster sind. Eine Herbstrasendüngung versorgt den Rasen mit wichtigen Nährstoffen und erhöht seine Frosttoleranz.

  • Beete auflockern

    Der Herbst ist auch die Zeit, um mal wieder die Beete aufzulockern. Das sorgt dafür, dass Wasser besser abfließt und die Wurzeln der Pflanze erreicht.

  • Sommerblumenzwiebeln einlagern

    Sommerblumenzwiebeln werden aus der Erde ausgegraben und kühl und trocken in einer luftdurchlässigen Kiste im
    Keller gelagert.

  • Pflanzen frostsicher machen

    Wenn die frostigen Nächste sich immer weiter häufen, ist es an der Zeit frostempfindlich Pflanzen mit Gartenvlies, Reisig oder Jutesäcken abzudecken. Kälteempfindliche Topf- und Kübelpflanzen werden ins Haus oder einen wärmeren geschützten Bereich gebracht.

  • Gartentiere schützen

    Nicht nur Pflanzen müssen vor der Kälte des Winters geschützt werden, sondern auch viele Tiere in Ihrem Garten. Igel benötigen einen Unterschlupf aus Laub- oder Reisighaufen. Haben Sie für Wildvögel bisher noch keine Futterstelle bereitgestellt, ist es jetzt allerhöchste Zeit, um ihnen eine Nahrungsquelle für den Winter zu bieten. Für Insekten können Unterschlupfmöglichkeiten in Holzstapeln, Laubhaufen, Nischen oder im Gartenschuppen bereitgestellt werden.

  • Wasseranschlüsse abstellen

    Damit gefrorenes Wasser keinen Schaden anrichten kann, werden jetzt alle Wasseranschlüsse abgestellt. Gießkannen und Wasserschläuche lassen Sie am besten leerlaufe.